Seit 2008 gibt es auf dem Petershagener Friedhof einen Ort, an dem Kinder, die während der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt  gestorben sind, beerdigt werden. 

 

In der Mitte eines gestalteten Kreises steht die Skulptur, die von der Schöneicher Künstlerin

Ute Greiner-Nützmann in liebevoller Feinarbeit angefertigt worden.

In den letzten Jahren ist das Bewusstsein dafür gestiegen, dass jedes Kind, das nicht lebt, unabhängig von seinem Gewicht, beerdigt werden kann. Bisher gilt die 500 Gramm-Grenze.  Sind die Kinder leichter, gibt es keine Bestattungs-pflicht. Die Trauer der Eltern ist aber unabhängig vom Gewicht ihrer Kinder. Daher  werden auch die Kleinsten am Engelstor in den Schoß von Mutter Erde zurückgelegt.

 

Am Engelstor gibt es mit dem Schmetterlingsbaum die Möglichkeit, auch Namen  von Kindern sichtbar zu machen, die vor mehreren Jahren verstorben sind und die damals nicht beerdigt werden konnten. Ihren Kindern im Nachhinein einen Namen und einen Ort zu geben, stärkt die Eltern und hilft beim Heilungsprozess.

 

Spenden benötigen wir für die Öffentlichkeitsarbeit dieses Projektes. Die Kliniken und Ärzte in unserer Umgebung brauchen z.B. Informationsblätter, um betroffene Eltern und Angehörige im Todesfall entsprechend beraten zu können.

 

Spendenkonto

 

Kirchliches Verwaltungsamt

Bank: Evangelische Bank

BIC: GENODEF1EK1

IBAN: DE26 5206 0410 0003 9015 56

Kennziffer 0119 - Engelstor

 

​Wenn Sie an einer Bestattung Ihres Kindes interessiert sind wenden Sie sich gern an uns.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now